Schulen im Ausland. Ich spar mal...

Aktualisiert: 14. Mai

In Deutschland ist die Schulbildung im Prinzip kostenlos und die Schulbildung ist gut.


Im Ausland - und gerade wenn es Klassensysteme gibt - schickt man die Sprösslinge meist auf eine teure Privatschule.

Zum einen taugt das Schulsystem nicht viel und zum anderen bleibt man gerne unter sich.

Für einen Expat kann es schwierig sein. Lokale Schulen unterrichten natürlich in der Landessprache. Kein Problem in den USA, Spanien oder England. Diese Sprachen kann man brauchen. Aber was ist mit Griechenland, Indien, Indonesien, Tanzania, usw...? Diese Sprachen braucht man nicht wirlich.

Also entweder die Deutsche Schule, wenn es denn eine gibt oder eine internationale Schule.

Nur diese Kosten eben. Mit rund 10.000 Euro pro Jahr und Kind muss man ungefähr rechnen. Nach oben gibt es wenig Grenzen.


Wenn der Arbeitgeber also sein Paket für Sie schnürt, sollte er das Schulgeld noch oben drauf packen.


Mehr Tips finden Sie in meinem Buch: Auf ins Ausland, Das Buch für Expats und Auswanderer


#expat #auswandern #aufinsausland #schuleausland #ausland #fremdesland #expatschule






3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen